INA  CYGON

 

Ich über mich

 

Vor mehr als 30 Jahren habe ich zum ersten Mal durch die Bücher von Rolf Becher von der Natürlichen Ausbildungs-Methode gehört. Ich habe dann eine Weile bei Rolf Becher hospitiert, um diese Methode kennen zu lernen. Rolf Becher hat mehrere Bücher geschrieben, u. a. auch "Rolf Bechers Springschule - Das Chiron-System", Franckh-Kosmos-Verlag. Er hat 1988 den "Chiron" - Verein gegründet.

Die Natürliche Ausbildungs-Methode kommt aus der italienischen Schule. Der große Entdecker war Federico Caprilli (1868 bis 1907). Caprilli ist jung und unerwartet gestorben und hat daher kaum etwas Schriftliches über seine Ideen und Erkenntnisse hinterlassen. Nachdem im zweiten Weltkrieg die berühmten italienischen Schulen von Tor di Quinto und Pinerolo (in Oberitalien), in denen er als Chef-Reitlehrer tätig gewesen ist, zerstört waren wußte bald keiner mehr so recht, was das Gedankengut dieses genialen Reiters gewesen ist.

Rolf Becher hat nach dem Krieg die Ideen und Erfahrungen Caprillis aufgegriffen und sie lehrbar gemacht. Er hat anhand moderner wissenschaftlicher Erkenntnisse über das Pferd aufgezeigt, warum sie richtig sind. Das heutige Wissen über die Anatomie, vor allem über die muskulären Gegebenheiten beim Reitpferd, sowie auch seine psychischen, ist das "innere Gerüst", das gedankliche Fundament dieser Natürlichen Ausbildungsmethode.

Zum Abschied drückte Rolf Becher mir das Buch in die Hand "Der Reiter formt das Pferd" -Tätigkeit und Entwicklung der Muskeln desReitpferdes - von Prof. Dr. Otto Zietschmann und Dr. Udo Bürger (ist 2003 im FH Verlag neu aufgelegt worden) und sagte: "Studieren sie Anatomie und Psychologie des Pferdes, da liegt das Geheimnis"!

Ich habe aber dann selber noch viele Jahre gebraucht, um die muskulären Zusammenhänge und vor allem auch die sich daraus ergebenden Forderungen für das Reiten, sowie die Auswirkungen auf Sitz und Hilfen für das Pferd wirklich zu begreifen. Rolf Becher hat mich damals mit einem persönlichen Zertifikat autorisiert, diese Methode der Natürlichen Ausbildung zu lehren und weiterzuverbreiten.

Seit dieser Zeit bilde ich als Berufsreiterin Pferde und Reiter aus in diesem System. In dieser langen Zeit konnte ich eine Menge an Wissen und Erfahrungen sammeln mit vielen, ganz unterschiedlichen Pferden - und auch Reitern. Das habe ich in meinen Lehrgängen (und in meinem Buch "Die natürliche Pferdeausbildung" Der einfache, klassische Weg zum rittigen Pferd - OlmsVerlag -ISBN 3-487-08 445-7) miteinfließen lassen.

Da ich immer mehr eine leidenschaftliche Dressurreiterin gewesen bin (mehr als eine Springreiterin) habe ich die dressurmäßige Ausbildung von Pferden aufgrund meiner jahrzehntelangen Erfahrungen, reiterlichen Erkenntnisse und Einsichten, sowie die daraus entstandenen Techniken in diesem System vervollständigt.

In dem Bestreben, auch für die dressurmäßige Ausbildung diese Methode so pferdegerecht wie möglich zu komplettieren, habe ich die „Naturgerechte Ausbildungs-Methode“ – kurz NAM genannt - ins Leben gerufen, weil diese bei korrekter und konsequenter Einhaltung des gesamten Ausbildungsweges, der Übungen und Lektionen, sowie der psychischen Schulung und Belehrung der Natur des Pferdes am gerechtesten wird. Sie ist die pferdegerechte und pferdefreundliche Methode, weil sie sich strikt mit Sitz und Einwirkung in das „System Pferd“ einfügt – statt es zu stören. Sie ist das Missing link (fehlendes Bindeglied) zwischen den Forderungen der klassischen Reitlehre der alten Meister (wie z. B. de la Guérinière, Gustav Steinbrecht) und den modernen, wissenschaftlichen Erkenntnissen über das Pferd und aus der Bewegungslehre.

Sie ist kein alternatives Reiten,

sondern die Quintessenz folgerichtigen Denkens,

das sich logischerweise aus dem Wissen über das Pferd ergibt.

-Rolf Becher-

Die Naturgerechte Ausbildungs-Methode – NAM – ist heute ein vollständiges Ausbildungs-System für das Anreiten von jungen Pferden und ihre weitere dressurmäßige Ausbildung bis Klasse A und L. Das ist immer die Grundlage der reiterlichen Ausbildung eines jeden Pferdes, das als Reitpferd genutzt werden soll. Erst nach dieser Grundausbildung, die für alle Pferde immer dieselbe ist, kann das Pferd die spezielle Ausbildung eines Dressurpferdes erhalten oder eines Spring- und Vielseitigkeitspferdes – oder auch ein kultiviertes Freizeitpferd werden.

Sie eignet sich ebenso für die Korrektur von verrittenen oder auch unrittigen Pferden oder solchen mit Rückenproblemen. Diese kommen meistens in relativ kurzer Zeit aus ihren körperlichen und psychischen Problemen wieder heraus und werden zu angenehm und korrekt zu reitenden Pferden.

Sie bringt wunderbar rittige Pferde hervor, die alle Kriterien der Rittigkeit erfüllen, so wie sie von der klassischen Reitlehre verlangt werden. Auf einer solchen Grundlage lässt sich bis in höchste Klassen alles Weitere aufbauen – entsprechend dem Talent des Pferdes.

Ich wünsche vor allem den Pferden, dass viele Reiter diese Methode kennenlernen und sie praktizieren – zum Wohle der Pferde - und zur Freude der Reiter.



     INA   CYGON



© Ina Cygon - Zentrum der Naturgerechten Ausbildung